Evangelische Kirchengemeinde Baesweiler-Setterich-Siersdorf

23.02.2020

Presbyteriumswahl am 1. März

14 Kandidaten für 10 Sitze - Jeder Bezirk wählt aus allen Kandidaten

Am Sonntag, den 1. März 2020, findet die Wahl des Presbyteriums in der Kirchengemeinde Baesweiler-Setterich-Siersdorf statt. Dafür haben sich 14 Kandidatinnen und Kandidaten aufstellen lassen. Allen liegt die Kirchengemeinde sehr am Herzen. Alle engagieren sich seit Jahren. Hier stellen sie sich Ihnen kurz vor.
Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie an der Wahl teilnehmen und den Kandidatinnen und Kandidaten Ihr Vertrauen aussprechen. Sie können am Wahlsonntag von 9 bis 15 Uhr im Gemeindezentrum an der Friedenskirche wählen gehen oder vorher eine Briefwahl machen.
Außerdem gibt es am Wahltag Wahlbüros an der Erlöserkirche in Siersdorf (11-15 Uhr) und im Familienzentrum Engelhaus in Setterich (11-15 Uhr). Die Wahlunterlagen haben Sie automatisch mit der Post erhalten.
Herzliche Grüße
Ihre Pfarrer Jochen Gürtler
und Ulrich Schuster

1. Zusammensetzung des Presbyteriums

Das am 1. März 2020 neu zu wählende Presbyterium wird aus 12 Mitgliedern bestehen (zwei Pfarrer, zwei Mitarbeiterpresbyter und acht „normale“ Presbyter). Die Presbytersitze sind den Gemeindebezirken Baesweiler,
Setterich und Siersdorf zugeordnet. Für Baesweiler gibt es fünf, für Setterich zwei und für Siersdorf einen Sitz im neuen Presbyterium. Außerdem haben die Mitarbeiter der Kirchengemeinde zwei Sitze im Leitungsgremium.

2. Verteilung der Kandidatinnen und Kandidaten/Wer wird gewählt?

Für die Gemeindebezirke, die bei dieser Wahl gleich den Wahlbezirken sind, kandidieren:
Wahlbezirk 1 – Baesweiler (5 Sitze)
Monika Brieger
Renate Huhn
Walter Leinesser
Markus Lind
Annegret Ludwig
Siegfried Schaffrath
Helmut Weber
Hasso Wolf

Wahlbezirk 2 - Setterich (2 Sitze)
Anja Engel
Erika Fritsch
Erika Schwager

Wahlbezirk 3 - Siersdorf (1 Sitz)
Judith Jung
Für den Wahlbezirk Siersdorf findet keine Wahl statt, da es nur eine Kandidatin für einen Sitz gibt. Judith Jung gilt somit als gewählt!

Mitarbeiterpresbyter (2 Sitze)
Drago Juran
Monika Lieffertz
Bei den Mitarbeiterpresbytern findet ebenfalls keine Wahl statt. Sie gelten schon als gewählt, da es für die zwei Sitze der Mitarbeiterpresbyter nur zwei Kandidatinnen bzw. Kandidaten gibt.

Alle Wahlberechtigten dürfen alle Kandidaten wählen. Das heißt, die Wählerinnen und Wähler aus dem Wahlbezirk Baesweiler wählen auch die Kandidatinnen aus Setterich. Gleiches gilt für die Wählerinnen und Wähler aus Siersdorf und Setterich. Auch sie wählen die Kandidatinnen und Kandidaten aus Setterich und Baesweiler.

3. Wer kann wählen?

Wahlberechtigt sind alle, die bis zum 23. Februar 2020 im Wahlverzeichnis eingetragen sind.
Voraussetzungen dazu sind:
• Mitgliedschaft in der Ev. Kirchengemeinde Baesweiler-Setterich-Siersdorf durch den Wohnsitz oder durch die Gemeindezugehörigkeit in besonderen Fällen.
• Beitrag zu den kirchlichen Abgaben, soweit die Verpflichtung hierzu besteht.
• Die Konfirmation, die Gleichstellung zur Konfirmation oder das Mindestalter von 16 Jahren.
Das Wahlverzeichnis kann in der Zeit vom 3. bis 23. Februar 2020 im Gemeindebüro, Otto-Hahn-Str. 1, 52499 Baesweiler, während der Öffnungszeiten eingesehen werden. Die Eintragung ins Wahlverzeichnis ist die Voraussetzung für die Ausübung der Wahlberechtigung.

4. Wo kann man wählen?

Es wird am Wahltag drei Wahllokale geben:
Baesweiler: Gemeindehaus, Otto-Hahn-Str. 1, in der Zeit von 9-15 Uhr. (Während des Gottesdienstes, 10-11 Uhr, ist das Wahllokal geschlossen.)
Setterich: Familienzentrum Engelhaus, Hans-Böckler-Str. 1a, in der Zeit von 11-15 Uhr.
Siersdorf: Erlöserkirche, Heinrich-Franken-Str. 19, in der Zeit von 11-15 Uhr.
Denken Sie bitte an die Wahlbenachrichtigung, wenn Sie im Wahllokal wählen möchten. Sie haben diese im Januar 2020 durch die Post mit den Briefwahlunterlagen erhalten.

5. Briefwahl

Im Januar 2020 haben Sie die Unterlagen für die Wahl mit der Post bekommen. Mit diesen Unterlagen können Sie auch eine Briefwahl machen. Bitte beachten Sie die Anleitung zur Briefwahl genau. Wenn sie nicht korrekt ausgeführt wird, ist Ihre Wahl ungültig. Die Briefwahlunterlagen müssen spätestens am Freitag, den 28.02.2020, 16 Uhr, im Briefkasten des Gemeindezentrums, Otto-Hahn-Str. 1, 52499 Baesweiler sein.
Der Briefkasten befindet sich neben dem Haupteingang zum Gemeindezentrum hinter der Kirche. Sie können die Unterlagen natürlich auch vorher im Gemeindebüro oder bei einer anderen Mitarbeiterin/einem Mitarbeiter der Kirchengemeinde (z.B. dem Küster Drago Juran oder Frau Mai) abgeben.

6. Gottesdienst am Wahltag

Am Wahltag, den 1. März 2020 findet von 10 bis 11 Uhr der Vorstellungsgottesdienst der diesjährigen Konfirmanden in der Friedenskirche statt. Sie gestalten ihn mit den Ergebnissen ihrer Arbeit zum Thema „Flucht und Asyl“. Dazu sind Sie herzlich eingeladen. Vor und nach dem Gottesdienst ist das Wahllokal geöffnet.

Vorstellung der Kandidaten vom Wahlbezirk Baesweiler

Mein Name ist Monika Brieger, ich bin 70 Jahre alt und verwitwet. Ich gehöre dem Presbyterium seit 2014 an. Die Fusion, die ich in den letzten Jahren begleitet habe, war eine große Herausforderung. Sehr schmerzlich war die Entwidmung der Erlöserkirche sowie der Gnadenkirche.
Ich würde mir wünschen, dass dieser Schritt nicht als Ende gesehen wird. Es ist meiner Meinung nach eine Chance für einen gemeinsamen Neuanfang beider Gemeinden, so dass eine neue Heimat in der Friedenskirche für alle evangelischen Christen erwachsen kann. Als Presbyterin der Kirchengemeinde sehe ich es als meine vordringliche Aufgabe an, diesen Weg zu begleiten. Als Lektorin übernehme ich sehr gerne die Lesungen im Gottesdienst.
Ich bin Mitglied im Finanz- und Bauausschuss sowie im Chor Laetitia cantandi, Männerwerk, Tanzkreis, in der Frauenhilfe, sowie im Bibel und Lesekreis. Ich vertrete die Kirchengemeinde bei der Kreissynode sowie beim Kirchensteuerverteilungs- und Finanzausschuss. Ich würde mich freuen, wenn Sie mir weiter Ihr Vertrauen und Ihre Stimme schenken würden.

Mein Name ist Renate Huhn, ich bin 68 Jahre alt und verwitwet. Seit 2008 gehöre ich dem Presbyterium bzw. Bevollmächtigtenausschuss an. Mein Ziel ist es immer gewesen, Verantwortung in unserer Gemeinde zu übernehmen und mitzuhelfen, die vielfältigen Aufgaben, vor die das Presbyterium gestellt wird, zu bewältigen.
Eine der größten Herausforderungen für mich persönlich war die Fusion mit unserer Nachbargemeinde. Hier liegt noch eine Menge Arbeit vor uns, und ich möchte gerne weiterhin mithelfen, sie auf den Weg zu bringen. Das kann ich aber nur, wenn Sie mir auch für die Zukunft Ihr Vertrauen schenken. Durch meine Mitgliedschaft im Männerwerk, im Seniorentanzkreis und in der Frauenhilfe erlebe ich das Gemeindeleben noch einmal anders. Ich bin mitten unter den Menschen, höre mir ihre Ängste und Sorgen an und kann auch hier vieles mitbewegen.

Ich bin Walter Leinesser, 71 Jahre alt, Arzt im Ruhestand und verheiratet. Seit 2003 lebe ich - gebürtiger Aachener - in Baesweiler. 2008 wurde ich Mitglied des Chores "Laetitia cantandi" , dem ich mit großer Freude angehöre. 2009 bin ich konvertiert vom katholischen zum evangelischen Bekenntnis.
Seit 2012 bin ich nun Mitglied des Presbyteriums, wo ich zuletzt in den Ausschüssen für Gottesdienst, Theologie und Kirchenmusik sowie im Ausschuss für Diakonie vertreten war; als Abgeordneter der Kreissynode habe ich zudem Einblicke in die Arbeit des Kirchenkreises Aachen gewinnen können. Ich würde mich freuen, wenn Sie mir auch weiterhin Ihr Vertrauen schenken, mich in unserer nunmehr fusionierten Kirchengemeinde mit meiner Berufs- und Lebenserfahrung für die Belange auch der "neuen" Gemeindeglieder einbringen zu können, um so ein wenig von dem Heimatgefühl zurück- und weiter zu geben, das ich in unserer Kirche und Gemeinde gefunden habe.

Mein Name ist Markus Lind. Ich bin 44 Jahre alt und wohne mit meiner Ehefrau und unseren beiden Kindern in Oidtweiler. Nach dem Abitur habe ich eine kaufmännische Ausbildung absolviert, und die Musik ist meine Berufung. Deshalb arbeite ich gleichsam als freiberuflicher Musiker und kaufmännischer Angestellter.

Aus der evangelischen Kirchengemeinde Setterich kommend, in der meine Frau und ich getraut wurden und unsere Tochter getauft wurde, haben wir in der Baesweiler Friedenskirche unsere neue Heimat gefunden. Der Gemeinde bin ich bekannt durch meine Orgeldienste. Darüber hinaus bin ich auf vielfältige Weise ehrenamtlich für die Gemeinde tätig. Ich leite mit meiner Frau Nadine Lind den Kinderchor und die Kirchenband der Friedenskirche und wir führen gemeinsam mit Herrn Pfarrer Jochen Gürtler die einmal im Monat stattfindende Kinderkiche am Samstagmorgen durch. Desweiteren bin ich Mitglied des Krippenspielteams, des Ausschusses für Theologie, Gottesdienst und Kirchenmusik und Mitglied des Männerwerks. Mein Herz schlägt für unsere Kirchengemeinde und der Ruf zur Kandidatur für das neue Presbyterium ist mir eine große Ehre. Die Zukunft unserer nun fusionierten Gemeinde liegt mir sehr am Herzen und ich würde mich freuen, diese aktiv mitgestalten zu dürfen.

Mein Name ist Annegret Ludwig. Ich bin 67 Jahre alt und seit 28 Jahren Mitglied im Presbyterium Baesweiler und im Bevollmächtigtenausschuss. Ich gehöre seit fast 40 Jahren der Frauenhilfe an, bin Mitglied im Männerwerk und Kirchenchor und leite seit 34 Jahren den Seniorentanzkreis. Gemeinsam mit meinen Presbyterkolleginnen und -kollegen und all den anderen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern durfte ich unser Gemeindeleben bunt, vielfältig, lebendig und einladend gestalten. Durch die im Januar erfolgte Fusion mit der Kirchengemeinde Setterich-Siersdorf befinden wir uns in einer Umgestaltung der Gemeindearbeit. Hierfür werden Menschen gebraucht, die sich mit viel Herz und Einsatzfreude an diese Arbeit heranmachen.
Dafür stelle ich mich als Kandidatin wieder zur Verfügung, da ich davon überzeugt bin, dass ich mit meiner langjährigen Erfahrung (21 Jahre als Vorsitzende) und meiner engen Verbundenheit zu den Menschen der Gemeinde mithelfen kann, Altbewährtes zu pflegen, Neues hinzuzufügen und beides miteinander zu verbinden. Die Gemeinde ist für viele, auch für mich, ein Stück Heimat und soll es für Neuhinzukommende werden. Das ist mein Anliegen, und als Mitglied des Presbyteriums kann ich entscheidend dazu beitragen.

Mein Name ist Siegfried Schaffrath, ich bin 62 Jahre alt, verheiratet, habe 3 wunderbare Kinder und 2 großartige Enkelkinder. Von Beruf bin ich Architekt. Ich bin, abgesehen von einer kurzen Unterbrechung, seit 20 Jahren Mitglied des Presbyteriums (seit Januar 2019 berufenes Mitglied im Bevollmächtigtenausschuss) und seit 2003 als Kirchmeister verantwortlich für die Bewirtschaftung und Instandhaltung unserer Gebäude und für die Aufsicht über die Finanzen unserer Gemeinde.
In meiner Vorstellung zur Presbyterwahl 2016 habe ich damit geworben, dass ich mich für die Fusion der Kirchengemeinden Baesweiler und Setterich-Siersdorf einsetzen werde, damit wir an der Basis bei diesem Prozess mitwirken können und uns die Fusion nicht von höherer Stelle übergestülpt wird.
Nun sind wir rechtlich seit Januar 2019 eine fusionierte Gemeinde, gleichwohl in den Köpfen und Herzen trotz guter Fortschritte noch nicht vollends zusammengewachsen. Ich möchte mich in dem neu zu wählenden
Presbyterium dafür einsetzen, dass die letzten Vorbehalte gegenüber der neuen, fusionierten Gemeinde überwunden werden können.
Auch möchte ich mich – wie bisher für Baesweiler – dann um die Gebäude und Finanzen der neuen, verbundenen Gemeinde Baesweiler-Setterich-Siersdorf kümmern. Für die Presbyterwahl 2020 werbe ich daher um Ihre Stimme.

Mein Name ist Helmut Weber. Ich bin 54 Jahre alt und mein Familienstand ist ledig. Von Beruf bin ich Lehrer an einem Gymnasium in Aachen. 34 Jahre meines Lebens habe ich der Kirchengemeinde Baesweiler angehört. Davor war ich bis zu meinem 20. Lebensjahr in der Kirchengemeinde Setterich-Siersdorf aktiv. Nun gibt es diese beiden Gemeinden in der Form nicht mehr. Aus zwei benachbarten Gemeinden ist eine geworden. Menschen haben sich auf den Weg gemacht, sich kennenzulernen und zu einer neuen Gemeinschaft zu werden. Dies möchte ich auch in Zukunft durch mein Engagement im Presbyterium unterstützen und fördern. Dabei ist es sicherlich hilfreich,a dass ich Menschen aus beiden ehemaligen Gemeinden kenne.

Seit knapp 2 Jahren gehöre ich dem Presbyterium bzw. dem Bevollmächtigtenausschuss an. Anfang 2019 wurde ich zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Die Aufgabe, in einem solchen Gremium bei der Gemeindeentwicklung helfen zu können, macht mir Freude. Ich möchte mich dafür einsetzen, Anlässe zu schaffen, bei denen sich Menschen näher kennenlernen können. Dazu zähle ich natürlich Gottesdienste, aber auch andere Gelegenheiten, wo sich Menschen begegnen. Insbesondere möchte ich den Besuchsdienstkreis fördern, der seit Jahren schon auf dem Gebiet der Setterich-Sierdorfer Gemeinde tätig ist.

Da ich Prädikant in unserer Gemeinde bin, möchte ich auch mithelfen, unsere Gottesdienstformen behutsam weiterzuentwickeln und hin und wieder etwas Neues in dem Bereich auszuprobieren. Ich möchte dadurch kirchenfernen Gemeindegliedern die Möglichkeit geben, wieder Interesse an Kirche und an Gottesdiensten zu finden. Eine Gemeinde muss verstärkt nach außen wirken, um Menschen erneut für Gott zu begeistern. Dafür würde ich gerne auch in den nächsten Jahren mit meiner Kraft und meiner Zeit im Presbyterium eintreten.

Mein Name ist Hasso Wolf, ich bin 67 Jahre, Renter, verheiratet und habe 2 Kinder. Ich bin seit 15 Jahren im Presbyterium. In dieser Zeit waren für mich schwerpunktmäßig allgemeine Aufgaben im Presbyterium sowie die Gemeindefinanzen wichtig. Außerdem bin ich Mitglied im Kirchensteuerverteilungs- und Finanzausschuss des Kirchenkreises. In der Gemeinde bin ich Mitglied im Männerwerk und im Chor Laetitia Cantandi. Außerdem verteile ich die Gemeindebriefe. Die letzten Jahre im Presbyterium waren durch die Fusionsarbeit geprägt, die in der Zusammenführung beider Kirchengemeinden zum 1. Januar 2019 mündete.

Dies hat uns alle viel Kraft und Anstrengungen gekostet. Da noch immer nicht alle Fragen geklärt sind, insbesondere die der zwei geschlossenen Kirchen in Siersdorf und Setterich, würde ich den Prozess gern weiter begleiten. Ich möchte mich für die Belange und zum Wohl der neuen evangelischen Kirchengemeinde Baesweiler-Setterich-Siersdorf mit aller Kraft einsetzen.

Darum stelle ich mich als Kandidat zur Verfügung und würde mich freuen, wenn Sie mir Ihr Vertrauen und Ihre Stimme schenken würden.

Vorstellung der Kandidaten vom Bezirk Setterich

Mein Name ist Anja Engel. Ich bin 45 Jahre alt, verheiratet, habe einen 16-jährigen Sohn, eine 14-jährige Tochter und einen Hund. Wir leben in Baesweiler. 1995 habe ich im Diakonissenkrankenhaus in Karlsruhe meine Ausbildung zur Krankenschwester abgeschlossen und dort bis zu meinem Umzug 2002 nach Baesweiler gearbeitet. Von 2003 bis 2006 haben wir für etwa 2 ½ Jahre in Setterich gelebt, weshalb unsere Kinder dort in den evangelischen Kindergarten, heute Familienzentrum Engelhaus, gingen. Bis heute helfe ich dort aktiv im Förderverein bei verschiedenen Veranstaltungen. Seit 11 Jahren unterstütze ich in Setterich den Besuchsdienst und seit 3 Jahren die Aktion Engel für unsere Gemeinde. Ihre Konfirmation hatten unsere beiden Kinder in Baesweiler, wodurch ich hier einen guten Bezug zur Gemeinde Baesweiler bekommen habe. Dennoch bin ich durch den Besuchsdienst und durch das Familienzentrum der Gemeinde Setterich weiter eng verbunden.

Deshalb war mir die Zukunftswerkstatt ein großes Anliegen, bei der ich aktiv mitgearbeitet habe. Mir ist wichtig, dass die Teile der Gemeinde zu einer Einheit zusammenwachsen. Alte Traditionen zu bewahren, aber auch neue Möglichkeiten entwickeln und nutzen, das ist mein Wunsch. In meiner Freizeit kann man mich häufig an CAP antreffen, da ich als Übungsleiterin beim Lauftreff Baesweiler und auch mit meinem Hund viel Zeit an der frischen Luft verbringe. Wer mich besser kennenlernen will, darf mich gerne ansprechen!

Ich bin Erika Fritsch, 61 Jahre alt, Beamtin bei der Deutschen Telekom, und wohne in Setterich. Geboren wurde 1958 ich in Bodendorf, Siebenbürgen, lebe aber seit meinem 12. Lebensjahr in Setterich. Ich bin verheiratet und habe zwei erwachsene Kinder, eine Tochter und einen Sohn.

In der Gemeindearbeit engagiere ich mich seit meinem 14. Lebensjahr. Nach der Konfirmation war ich viele Jahre Helferin im Kindergottesdienst, und betätigte mich schon immer aktiv dort, wo Hilfe benötigt wurde, sei es bei Gemeindefesten, in Kindergruppen, o.ä. Zudem singe ich seit mehr als 45 Jahre im Stephan-Ludwig-Roth Chor und aushilfsweise ebenfalls im St. Andreas Chor Setterich. Im Jahr 1998 wurde ich bei der Gemeindewahl in das Presbyterium der ev. Kirchengemeinde Setterich-Siersdorf gewählt und gehöre seither dazu. In diesem Zeitraum arbeitete ich in verschiedenen Ausschüssen wie „Kirchenmusik“, „Liturgie“, „Diakonie“ und habe mich darüber hinaus schon immer für die Kinder- und Jugendarbeit in unserer Gemeinde eingesetzt, beispielsweise den Kinderbibeltag oder das Tanzteam Nessaja.

Ungeachtet der Fusion von Baesweiler und Setterich-Siersdorf zu Beginn dieses Jahres und des bereits gelebten Gemeindelebens, bin ich der Meinung, dass noch viel Arbeit vor uns liegt, damit WIR auch wirklich EINE GEMEINDE werden. Mir ist es sehr wichtig, dass sich alle Gemeindemitglieder „angekommen“ und „zusammengehörig“ fühlen, obwohl nun Vieles neu und doch ein wenig anders ist. Deshalb will ich unbedingt auch weiterhin im Presbyterium mitarbeiten. Aus diesem Grund hoffe ich auf Ihre Stimme freue mich sehr darüber, wenn Sie mir weiterhin die Möglichkeit geben, mich für unsere Gemeinde einzusetzen.

Mein Name ist Erika Schwager. Ich bin 66 Jahre, verwitwet und habe drei erwachsene Söhne und sechs Enkelkinder. Vor meinem Rentenbeginn habe ich fast 25 Jahre im ev. Kindergarten, dem heutigen Engelhaus, als Erzieherin gearbeitet. Demnach liegt mein Augenmerk auch hier. Ich bin Trägervertreterin vom Engelhaus und stellvertretende Finanzkirchmeisterin im Bevollmächtigtenausschuss. Seit etwa 20 Jahren bin ich auch Lektorin in der Gemeinde. Für die fusionierte Gemeinde wünsche ich mir, dass sie ein Treffpunkt und ein Zuhause für alle Menschen wird.

Vorstellung der Kandidatin für den Bezirk Siersdorf (gilt bereits als gewählt)

Ich bin Judith Jung, 56 Jahre alt, verheiratet und von Beruf Musiklehrerin. Seit 1993 bin ich Mitglied im Presbyterium. Viel ist in dieser langen Zeit geschehen. Ich möchte mich auch in der nun fusionierten, neuen Kirchengemeinde weiter im Presbyterium engagieren und das Zusammenwachsen aller drei Gemeindeteile verantwortungsvoll mitgestalten. Mein Ziel ist es, mit den Menschen in unserer Gemeinde das Gemeindeleben lebendig zu gestalten und ihnen in ihren Glaubensfragen einen Ort zu geben, an dem sie Antworten finden können.

Vorstellung der Mitarbeiterkandidaten (gelten ebenfalls bereits als gewählt)

Ich heiße Drago Juran, bin 45 Jahre alt, und verheiratet und habe zwei Kinder. Seit fast fünf Jahren bin ich hauptberuflicher Küster und Hausmeister in unserer Gemeinde, nachdem ich vorher schon fast 30 Jahre ehrenamtlich hier tätig war. Ich bin ich seit dieser Zeit Mitglied des Männerwerks, das ich seit sechs Jahren leite. Über mein berufliches und ehrenamtliches Engagement hinaus möchte ich die Gemeinde gern auch im Leitungsgremium vertreten um mich für die Belange unserer Gemeindemitglieder einsetzen zu können.

Mein Name ist Monika Lieffertz, ich bin 53 Jahre alt und habe eine erwachsene Tochter. Seit 2014 arbeite ich als Verwaltungsangestellte im Gemeindebüro unserer Kirchengemeinde, zuerst in Setterich-Siersdorf, seit 2,5 Jahren ebenfalls in Baesweiler - und kenne damit die Belange beider Gemeinden.

Seit 2016 bin ich Mitglied des Presbyteriums Setterich-Siersdorf und seit 2019 im Bevollmächtigtenausschuss, tätig in verschiedenen Ausschüssen der Gemeinde und im Kirchenkreis, mitverantwortlich für die
Herausgabe des Gemeindebriefes sowie Mitglied der Frauenhilfe und des Männerwerks. Ich fühle mich der Gemeinde sehr verbunden und bin dankbar für die freundliche und wertschätzende Zusammenarbeit mit allen Menschen in dieser Gemeinde. Da mir das Wohl aller am Herzen liegt, möchte ich gerne über meine Arbeit im Gemeindebüro hinaus mein Engagement für eine verantwortungsvolle und gerechte Gemeindeleitung einbringen und mit dazu beitragen.

Evangelische Kirchengemeinde Baesweiler-Setterich-Siersdorf

Gemeindebüro
Otto-Hahn-Str. 1
52499 Baesweiler
Tel.: 02401 / 2202
Fax: 02401 / 603246
E-Mail:
baesweiler@ekir.de


Öffnungszeiten:
Di. 13-16 Uhr,
Mi. bis Fr. 10-12 Uhr


Gemeindebüroleitung:
Monika Lieffertz

Pfarrer Jochen Gürtler

Otto-Hahn-Straße 5
52499 Baesweiler
Tel.: 02401 / 602106

E-Mail: jochen.guertler@ekir.de

Pfarrer Ulrich Schuster

An der Gnadenkirche 1
52499 Baesweiler
Tel.: 02401 / 51406

E-Mail: ulrich.schuster@ekir.de